9 Weinkellereien

5 G.U. Weine Peza

84 Jahre der Weinbereitung

In den Weinkellereien der Region werden 5 standardisierte Weine mit geschützter Ursprungsbezeichnung Peza hergestellt, die zu den führenden Erzeugnissen der Weinbau-Kultur Kretas zählen und auf besonders eindrucksvolle Art und Weise auf die Geschichte der Gegend um Peza aufmerksam machen. 

Der Bereich der g.U. Peza ist der Östliche von drei aufeinderfolgenden Bereichen von Weinen mit g.U. der Präfektur Heraklion und der am meist entwickelte im Vergleich zu den anderen beiden (g.U. Archanes und Dafnes).

Die Herstellung eines g.U. Weines hängt jedes Jahr von dem jeweiligen Winzer ab. Der Grund dafür ist, dass es ein spezifischen Verfahren gibt, um einen g.U. Wein zu qualifizieren. Zunächst wird ein Antrag zur Herstellung eines g.U. Weins für dieses Jahr vom Winzer gestellt. Danach und nachdem die Weinernte beendet ist, wird eine Kontrolle durch das Landwirtschaftsministerium und das staatliche Labor durchgeführt, um önologischen Merkmale des hergestellten Weins zu untersuchen. Die Einhaltung der Anforderungen aus den Rechtsvorschriften geben das grüne Licht für seine Abfüllung und Etikettierung.

Neben ihrer reichen Ausstattung und den hochmodernen Weinbereitungsverfahren haben die Weinkellereien von Peza auch entscheidend dazu beigetragen, dass die Weine der Region mit geschützter Ursprungsbezeichnung, sowie auch  kretischer Wein im Allgemeinen, einen ständig wachsenden Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad erlangen. Hier wurden die ersten organisierten Winzer- Genossenschaften gegründet, hier kam es zu den ersten Exporten und zum ersten biologischen Anbau u.v.m. Die Weine wurden mit unzähligen internationalen Preisen ausgezeichnet und stellen damit einen deutlichen Beweis dieser fortlaufenden Bemühungen.


Alle Dörfer sind deutlich vom Fleiß der Einwohner sowie von ihrer Liebe zur Tradition geprägt, wenn es um die Pflege der Weingärten geht. Die elf Weinkellereien, die sich in der zweiten und dritten Generation der Weinbauer befinden und über das gesamte Gebiet verteilt sind, bezeugen die große Liebe zur Winzertradition von Peza.

Doch was ist es, was diese Gegend mit ihren ganz besonderen Weinen neben der lebendigen Tradition und der reichen Vergangenheit auszeichnet? Man könnte die Weinbauregion von Peza durchaus als gesegnet bezeichnen. Sie erstreckt sich in einer fruchtbaren Gegend in herrlicher Panoramalage rund um das Peza-Tal zwischen 400 und 700 m über dem Meeresspiegel, verfügt über kalkhaltige Kieselböden und wird stets von der leichten nördlichen Meeresbrise des kretischen Meers gekühlt. 

Am wichtigsten ist jedoch, dass die Gegend optimal vor dem heißen Samun-Wind aus Afrika geschützt ist. Wie? Durch das Rückgrat der Insel Kreta, die Gebirgszüge, die sich über die gesamte Länge der Insel erstrecken. Und außerdem stellen auch die unzähligen Olivenhaine, die zwischen den Weingärten angelegt wurden, eine natürliche Schutzmauer dar.